Go to Top

Fragt man Architekten zu Anforderungen an Werkstoffe für Dächer und Fassaden, fallen Begriffe wie „gestalterische Freiheit“, „Funktionalität“ und „Nachhaltigkeit“.

Was muss ein Werkstoff also können, um diesen Anforderungen gerecht zu werden? Ein wirksamer und dauerhafter Schutz gegen die Witterung mit geringem Wartungs- und Pflegeaufwand sind dabei die Basics. Während der Nutzung sollte von dem Werkstoff keine Umweltgefährdung ausgehen und am Ende der Nutzungsphase wird eine erneute Nutzung des Materials gefordert.

Titanzink erfüllt diese Anforderungen für die Umsetzung hochwertiger, innovativer und ästhetischer Gebäude. Die gewalzte Zinklegierung, bietet Architekten und Bauherren die Möglichkeiten der Umsetzung hochwertiger, innovativer und ästhetischer Gebäude. Kreative Ideen und architektonisch gestaltete Bedachungen in modernen und natürlichen Grautönen oder Fassaden in Stehfalz- oder Profiltechnik können mit Titanzink umgesetzt werden. Ob als zuverlässige Bekleidung von Dachrändern, Gauben oder Loggien, in Kombination mit einer Dachentwässerung, in der Farbgebung einer natürlichen Patina – Titanzink kann aufgrund seiner Formbarkeit und natürlichen Farbgebung individuell mit anderen Materialien kombiniert werden. Nach einer Nutzung über viele Jahrzehnte erlebt man mit Titanzink keine Überraschungen. Der Werkstoff wird seit Anbeginn seiner Anwendung in die Architektur im frühen 19ten Jahrhundert, rückgebaut, gesammelt und erneut verwendet – quasi eine Geld-zurück-Garantie.

Neben der Erfüllung der Anforderungen an Design und Funktion bietet Titanzink eine gute Bilanz bei Umweltverträglichkeit und Nachhaltigkeit. Der Energieeinsatz bei der Herstellung ist im Vergleich zu anderen Baumaterialien gering. Wird Titanzink recycled beträgt der Energieeinsatz sogar nur 5 % der für die erste Aufbereitung verwendeten Energie. Da Zink nicht verbraucht, sondern gebraucht wird, kommt der Wiederverwendung und dem urbanen Lager ein besondere Bedeutung zu. Anthropogenes Zink erfüllt damit die Anforderungen an ein ökonomisches Recycling.

Titanzink überzeugt

  • traditionelles, bewährtes Material
  • zeitlos, baustilunabhängig
  • mit Titanzink optische Akzente setzen
  • einfach zu bearbeiten, mechanisch belastbar
  • passt sich jeder Formgebung an
  • große Produktvielfalt an Dach, Fassaden und Dachentwässerung
  • vielfältig einsetzbar
  • lange Nutzungsdauer über viele Jahrzehnte
  • wartungsarm

Titanzink ist zuverlässig

  • nicht brennbar
  • frostbeständig
  • hagelbeständig
  • blitzableitend
  • korrosionsbeständig
  • schützt dauerhaft vor Wind, Regen, Schnee und Sturm

Titanzink ist nachhaltig

  • langlebig, witterungsbeständig, wartungsfrei
  • nachhaltig hergestellt, zertifiziert (EPD)
  • vollständig recycelbar und umweltverträglich
  • unbedenkliche Regenwasserableitung/-nutzung
  • natürliche selbstheilende Patina
  • schützt vor Elektrosmog
  • geringes Flächengewicht – für Dachsanierungen geeignet

 

  • günstige Energiebilanz im Vergleich zu Ziegeln, Faserzement, Kupfer oder Aluminium
  • kein Komposit-Werkstoff, keine Beschichtung (natürlicher Werkstoff)
  • keine bioziden Bestandteile, keine PAK, kein Mikroplastik
  • geschlossener Recycling-Kreislauf nach der Nutzungsphase
  • aktiver Beitrag zum Urban Mining durch Wiederverwertung
  • gelebter Recyclingprozess, Schrottrücklauf seit Jahren konstant > 95 %

Planungsinformationen


Dachentwässerungsbemessung
www.rheinzink.de/handwerker/rinnenberechnung/
Qualitätsnachweis für Niederschlagswasser: www.zn-rate.com
test
test
test

 


image_print
Share this...
Initiative ZINK